Hufabszess

Bei einem Hufabszess handelt es sich um eine eitrige Entzündung der Huflederhaut. Die befallenen Pferde zeigen meist eine hochgradige Lahmheit einhergehend mit einer erhöhten Temperatur am befallenen Huf / Fesselbeuge. In manchen Fällen schwillt der Kronsaum an. Zudem ist eine verstärkte Pulsation der Arterie in der Fesselbeuge festzustellen. In manchen Fällen stehen die Pferde nur noch auf drei Beinen und leiden unter erheblichen Muskelverspannungen.

Die Ursachen liegen in extrem rissigen und trockenen Hufen, welchje durch unhygienische Stallbedingungen (alkalischer Untergrund wg. Urin) verursacht werden können. Ebenfalls können die Ursachen liegen bei Verletzungen durch scharfe Gegenständen auf der Weide oder im Auslauf, unsachgemäßer oder zu seltener Hufbearbeitung durch den Hufschmied, offenen Wunden am Ballen oder der Krone, zu engen Hufeisen oder falscher Vernagelung, zu dünnem und weichen Hufhorn usw..

Abhilfe erfolgt durch ein punktuelles Einschneiden in den Huf, so dass der sich innen gebildete Eiter abfließen kann. Alternativ kann der Huf auch mittels eines Hufbades aufgeweicht werden, um so ein „Durchbrechen“ des Abszesses zu ermöglichen. Anschließend kann ein Hufverband mit einem Antiseptikum angelegt werden, um die Krankheitserreger zu dezimieren. Sobald sich oberflächlich neue Haut nachgebildet hat, kann die Wunde mit Heilerde abgedeckt werden.

.

Mehr zum Thema

__________________________________________________________________________________________________________

wikipedia.org
Liste der Hufkrankheiten – Wikipedia